Präsentationsstandorte

Im Zusammenhang mit dem Abschlussjahr der Internationalen Bauausstellung (IBA) „Fürst-Pückler-Land“ 2010 erfolgte der Aufbau von „Präsentationsstandorten der Bergbausanierung“ im Lausitzer Seenland. Dieses Vorhaben soll die Leistungen der Braunkohlesanierung der in den letzten Jahren durch die LMBV umgesetzten Sanierungsprojekte einem großen Publikum attraktiv und verständlich bekannt machen.

Dazu sind durch die LMBV mbH an ausgewählten Themenstandorten (Stationen) Themenpavillons mit Informationstafeln, Ausstellungen zur Bergbausanierung sowie künstlerische Installationen errichtet worden. Einige davon wurden nach der Errichtung dem Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen übertragen.


Klanginstallation am Bärwalder See

Die Klanginstallation vertieft das Thema „Impulse für die Regionalentwicklung“. Der Gast kann hier akustisch die Bergbauförderung, die bergbauliche Sanierung und den Zielzustand nach der Sanierung erleben. Das zentrale Element mit Klängen des Bergbaus symbolisiert die Industrialisierung der Landschaft, umgeben von klängen der Natur aus den Sitzelementen. Die Klänge stehen in Wechselwirkung: von der Natur zur Industrielandschaft – von der Industrielandschaft wieder zur Natur.

Energiefabrik Knappenrode

Die Ausstellung in der Energiefabrik Knappenrode trägt den Titel „Wasser. Wüste? Wissenschaft! Wassermanagement und Bergbausanierung in der Lausitz“.
Die Gäste schauen auf der ersten Ausstellungsinsel zurück in die Vergangenheit. Die Lausitz vor dem Braunkohleabbau – ein wasser- und fischreiches Land.

Auf dem weiteren Weg wird die Entwicklung über die Großtagebaue bis hin zum Seenland dargestellt. Die wichtigste Themeninsel widmet sich der Rekultivierung. An den Multimediastationen werden wichtige Rekultivierungsstrategien anschaulich vermittelt.